Es ist an der Zeit, sich wieder über Politik aufzuregen.

Nein, dieses Mal nicht über die CDU, sondern (wie sollte es auch anders sein) über die AfD.

Ich bin wütend. Angewiedert. Traurig.

Die AfD ist gegen den Islam, auch weil sie die “deutschen Frauen beschützen” wollen. Ihr erinnert euch doch sicher an dieses AfD-Plakat:

https://i0.web.de/image/220/32458220,pd=2,f=content-xxl/wahlplakat-afd.jpg

Über dieses Plakat lässt sich streiten, ob es sexistisch oder beleidigend ist, oder sogar gegen geltende Gesetze verstößt. Ich persönlich finde es geschmacklos und sexistisch.  Yaay, sexualisierte Werbung, heiße deutsche Frauen gegen den bösen bösen Islam ist so bisschen die Message die ich hier rüberkommt. Die Gleichstellungsbeauftragte wollte dieses Plakat nun verbieten lassen, da es “sexistisch und fremdenfeindlich” sowie “eine Respektlosigkeit der muslimischen Kultur” gegenüber sei. Auch darüber lässt sich streiten. Das ist auch gar nicht der Punkt, der mich aufregt.

Das, was mich aufregt, ist die Art und Weise, wie über dieses Plakat und das geforderte Verbot diskutiert wird. Denn da lesen sich dann Kommentare wie “Die Gute Frau Thiel ist nur neidisch, dass sie keinen solchen Bikinibody hat” oder ähnliches.
Hier eine Auswahl:

Wann wurde es salonfähig, mit der Figur einer Politikerin ihre Argumente und Meinungen zu widerlegen? Seit wann ist es okay, jemanden nur wegen seines vielleicht nicht so perfekten Bikinibodys lächerlich zu machen und seine Anliegen zu ignorieren?

Die AfD und ihre Anhänger tun das aber ständig. Aber gleichzeitig sind sie Möchtegern-Feministen und wollen das “Recht jeder Frau, sich so zu kleiden wie sie will” verteidigen. Aber nur den bösen, bösen Muslimen gegenüber. Wenn es nicht darum geht, wird sofort jede Möglichkeit genutzt, um sexistische Kommentare von sich zu geben.

Ich denke, das nennt sich Doppelmoral.

Well done.

2 Replies to “Es ist an der Zeit, sich wieder über Politik aufzuregen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *