Travel Diary Amerika – Tag 2 bis 5

Travel Diary Amerika – Tag 2 bis 5

Hallo, hier kommt erst einmal wie versprochen ein Nachtrag für die Tage 2 bis 5 weil ich diese alle mit meiner wunderbaren Gastfamilie verbracht habe. Den zweiten Tag habe ich erstmal genauso wie meine Austauschpartnerin so halb verschlafen, auch wenn wir eigentlich um 11 Uhr zum Brunchen gehen wollten… aber meine liebe Host Mum hat mich gnädigerweise schlafen lassen, was im Hinblick auf den schlimmen JetLag, den ich noch die nächsten drei Tage mit mir herumschleppte, vermutlich eine sehr gute Idee war. Als wir uns dann endlich irgendwann um die Mittagszeit herum alle aus unseren Betten gequält hatten, ist mein Austauschmensch erst einmal mit mir in dem Bezirk spazieren gegangen, wo ich die nächsten drei Wochen wohnen sollte.

Danach haben wir den Abend gemütlich zu Hause verbracht, wo ich auch schon wieder um 9 Uhr ins Bett gegangen bin, weil ich meine Augen einfach nicht mehr offen halten konnte…
Am nächsten Tag sind wir dann in die Willowgrove Mall gefahren, weil man die anscheinend unbedingt gesehen haben musste und dort habe ich dann auch einen meiner neuen Lieblingsläden entdeckt: Garage. Ich glaube, den gibt es nicht in Deutschland aber die Filialen sind einfach so unglaublich gemütlich eingerichtet, es gibt einfach Sofas und Betten mit Flauschdecken und man kann sich Kopfhörer ausleihen, wenn man seine eigene Musik hören möchte. Abgesehen davon waren wir natürlich vollkommen klischeelike im Starbucks und an dieser Stelle muss ich mich kurz verteidigen: Starbucks ist in Amerika definitiv nicht so teuer wie in Deutschland, und wenn dann kostet es nur um einen halben Dollar mehr als irgendwo anders. Bis jetzt habe ich schon mehrere Cafés ausprobiert, aber der Kaffee war nicht wirklich gut… deshalb bin ich immer wieder bei Starbucks gelandet… auch wenn ich kein allzu großer Fan dieses Konzerns bin. Aber nun wieder zurück zu den wichtigen Themen: 😀
Nachdem meine Austauschschülerin an dem Abend noch arbeiten musste bin ich mit anderen Menschen aus dem Austauschprogramm Lasertagging gefahren, aber ich glaube dazu gibt es noch einmal einen extra Post, sonst sprengt das den Rahmen hier.
An Tag 4 waren wir den Vormittag wieder relativ faul und haben fast nichts gemacht außer spazieren zu gehen und am Nachmittag waren wir bei Freunden bei einer Art „Party“ aber typisch Amerika natürlich ohne Alkohol, dafür mit einer Variante des Spieles Scheiterhaufen das hier Manhunt genannt wird. Danach haben wir dann gegessen und alle zusammen Harry Potter angeschaut. Vom Film selbst hat man zwar nicht allzu viel mitbekommen weil wir als riesige Harry Potter Nerds natürlich lauter Theorien und Fakten diskutieren mussten…

Der nächste Tag war aber eigentlich bis jetzt mit der coolste Tag, und zwar war es Labour Day und wir sind nach Philly gefahren… Aber mehr dazu in einem anderen Post. 😉

Liebe Grüße aus Amerika!

Edit: Den Post zum Labour Day gibt es jetzt hier.

2 Gedanken zu „Travel Diary Amerika – Tag 2 bis 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.