“voll schwul.”

“Fuuuck, das sieht so schwul aus” sagst du, während ich innerlich zusammenzucke.
Ich überlege, ob ich etwas sagen soll, ob ich dich darauf ansprechen soll, ob ich riskieren soll, als übersensibel rüberzukommen.

Was macht es mit Leuten aus der LGBTQ-Community, wenn andere ihre sexuelle Orientierung als Schimpfwort verwenden? Nun, die einfache Antwort ist: Zunächst einmal nicht viel. Zumindest nicht mit mir. Aber ich bin auch nicht alle, und viele von uns wachsen immer noch in einem Umfeld auf, in dem es nicht akzeptiert ist, nicht hetero zu sein. Ich weiß, viele sagen, man solle sich solche Ausdrücke nicht so zu Herzen nehmen, sie meinen es ja nicht so, “Schwuchtel” ist genauso ein Wort wie Hurensohn, es hat angeblich nichts mehr mit der Ursprungsbedeutung zu tun.
Kann sein, dass das für euch, für dich so ist. Aber wenn du beinahe täglich mitbekommst, dass Menschen dich dafür ablehnen, wer du bist, wen du liebst, dann verletzt dich das. Und jedes Mal, wenn du jemanden hörst, wie er deine sexuelle Orientierung als ein negatives Wort benutzt ist das ein weiterer Hieb in dein weiter und weiter schrumpfendes Selbstbewusstsein.

Für viele von euch ist das vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar, denn ihr habt noch nie irgendwelche Probleme für eure Sexualität bekommen (ich gehe jetzt einmal von einer heterosexuellen Person aus). Ich persönlich bin auch nicht schwul, ich bin bi, und habe auch schon häufig Ablehnung deswegen erfahren. Trotzdem ist mir das eigentlich komplett egal, denn ich bin wer ich bin, ich weiß dass ich okay bin, wie ich bin. Ich bin in einem gutem Umfeld aufgewachsen, ich wusste immer, dass Homosexualität okay ist, dass Liebe einfach Liebe ist.

Warum es mich trotzdem stört?

Denkt mal an die Menschen, die euch auch hören können, die sich vielleicht noch nicht so ganz sicher sind, was das überhaupt ist, die vielleicht auch noch nicht ganz wissen, welche sexuelle Orientierung sie haben. Das einzige, was sie immer und immer wieder mitbekommen ist, dass es etwas schlechtes ist.

Paragraph 175 – auch der Schwulenparagraph genannt – existierte von 1872 bis 1994 und stellte homosexuelle Handlungen unter Strafe. Die Nationalsozialisten verschärften ihn im Jahr 1935 durch Anhebung der Höchststrafe von 6 Monaten auf 5 Jahre während gleichzeitig der Tatbestand auf sämtliche “unzüchtige Handlungen” ausgeweitet wurde. 1969 und 1973 wurde der §175 zweimal reformiert, seitdem waren nur noch sexuelle Handlungen mit männlichen Jugendlichen unter 18 Jahren strafbar. 1994 wurde der Paragraph ersatzlos gestrichen.

Ganz abgesehen davon nimmt man nicht die Eigenschaft einer Minderheit, um damit “normale” Menschen & Dinge zu beschimpfen, denn damit wertet man diese Minderheit automatisch immer mit herab. Es ist mir dabei ziemlich egal, ob “Schwuchtel” für dich “nur so ist wie Hurensohn, ist nix gegen Schwule” denn deine heterosexuelle Perspektive interessiert mich tatsächlich eher wenig. Bis 1994 gab es bei uns den “Schwulenparagraph”, bis letztes Jahr durften Homosexuelle in Deutschland nicht einmal heiraten, Bermuda hat die Ehe für alle wieder rückgängig gemacht, in Russland darf man seine Liebe nicht öffentlich zeigen, in 70 Staaten gibt es Gesetze gegen Homosexualität, in 7 Staaten kann ich für meine sexuelle Orientierung hingerichtet werden.

Entschuldige, wenn ich es nicht lustig finde oder es nicht “nicht so ernst nehmen” kann.

Und wenn ich euch darauf anspreche? Dann sagt ihr mir, ich soll es nicht so ernst nehmen, ihr fragt, warum ich meine Sexualität immer zum Thema machen muss. Vielleicht liegt es daran, dass ihr sie dazu verwendet, andere zu beleidigen.

Schwul zu sein ist komplett normal. Stimmt. Warum verwendet ihr dann eine ganz normale Sache, um euch zu beleidigen?

One Reply to ““voll schwul.””

  1. “Ganz abgesehen davon nimmt man nicht die Eigenschaft einer Minderheit, um damit „normale“ Menschen & Dinge zu beschimpfen, denn damit wertet man diese Minderheit automatisch immer mit herab.” YAS! Scream it louder for the people in the back!!

    Ich zucke auch jedes Mal zusammen wenn schwul oder behindert als Schimpfwort verwendet wird. Wenn ich die Menschen kenne spreche ich es meistens an und kann da auch ganz schön gereizt werden…
    Mach es zum Thema bis die Leute es mal checken!

    Grüßchen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *