Früher war sogar die Zukunft besser

Kennt ihr das auch, diese Momente wenn wieder einmal jemand weit jenseits der 60 sagt:
„Ja früher, da war alles besser“
und ihr euch fragt, was ihr euch jetzt wieder anhören müsst.
Ihr verdrückt euch dann einfach nur gequält das „Einfach mal die Klappe halten?“ 
und macht euch bereit, eure Ohren für die nächsten zehn Minuten auf Durchzug zu
schalten.
Ihr hört euch an,
was früher alles besser war, als man noch alle hieß und frau das mit sich machen ließ,
als die Jugendlichen noch Anstand hatten und nicht wie Ratten an
festen Fundamenten nagten, unrealistische Ideale jagten
oder durch Streiks Politiker plagten, während diese in Marmorgebäuden tagten
und darüber sprachen
wie man unsere Zukunft am besten ignorieren und
die öffentliche Meinung kontrollieren konnte, möglichst ohne was zu reformieren.
Nein, früher, da tat mensch was er sollte,
Kinder kriegte frau allerspätestens mit dreißig,
mann arbeitete fleißig oder behauptete das zumindest,
wenn er abends nach Hause kam
und sich aufregte,
warum das Essen noch nicht auf dem Tisch stand,
schließlich hatte frau ja nichts besseres zu tun als gespannt
auf ihn zu warten und falls dieser einmal früher heimkam,
eine Ausrede zu finden und
in die Küche zu verschwinden.
Früher, ja da
waren Kinder noch wichtig,
mensch lernte sich nicht auf Tinder kennen,
sondern im richtigen Leben
und den Segen der Kirche erhielten nur richtige Paare,
und jetzt, Jahre später können sogar diese diese diese andren da heiraten.
Ja was denn, das wird man ja wohl noch sagen dürfen,
und dann platzt dem Unschuldsbürger gleich der Kragen vor so viel political correctness,
nichts
darf man mehr, alles ist verboten und diese Idioten in der Regierung
machen auch nur leere Versprechen, lassen sich dann bestehen und belächeln den
armen Bürger
von oben während sie sich selbst für ihre Ideen loben –
und sowas gab schlicht und einfach es früher nicht!
also zumindest sagen sie das immer und
es stimmt schon, früher war so manches besser,
denn früher war die Welt noch in Ordnung
es gab Kinderserien wie Löwenzahn oder die Sendung mit der Maus
und heutzutage schrein alle nur „Ausländer raus”
weil wir ja keine anderen Probleme haben
aber trotzdem hat jeder Möchtegernweltverbesserer ja hier was zu sagen und das
schlimmste,
ja das schlimmste daran ist,
dass die Menschen nicht einmal den Weltverbesserern zuhören sondern den
Ich-nehm-mir-die-Welt-und-die-anderen-sind-schuld-wenns-nicht-funktioniert-sagern
gegen die man nichts tun kann oder will
denn es ist ja so viel bequemer, einfach nichts zu tun,
zuzusehen wie alles den Bach runtergeht
bis die Welt aus unbewohnbaren Wüsten besteht,
jede Aussicht auf Besserung vergeht,
und dann zu sagen: „Ich hab das alles nicht gewusst.“
Ja ist schon klar, dass du das nicht wusstest,
wenn deine einzige Informationsmedien Snapchat und Instagram waren,
oder eben Zeitungen, bei denen du sofort „LÜGENPRESSE“ geschrien hast,
sobald dir was nicht gepasst hat,
du fast alle deine Morgen, Nachmittage und Abende damit verbracht hast,
Serien zu bingen auch wenn Netflix dich sowieso freundlicherweise alle zwei Stunden
gefragt hat
„Bist du noch wach?“
Und ich mich frage: „Warst du je wach?“
Waren wir je wach wenn wir an diesem Punkt angelangen konnten,
an dem wir uns weiterhin unter Ozonlöchern sonnten,
ohne nach den Konsequenzen zu fragen,
und wir bis jetzt nichts getan haben?
Klar, jetzt können wir immer noch sagen: „Wir haben das alles nicht gewusst“
aber es ist halt einfach gelogen.
Wir wissen Bescheid, wissen es schon so lange und doch interessieren wir uns nur für
andere Belange, die eigentlich so belang-los sind.
Aber das ist egal, denn „Geld regiert die Welt“
und wir lassen es regieren,
denn wer will denn etwas ändern,
wenn man keinen Profit daraus schlagen kann –
vertagen wir doch den Moment in dem wir uns endlich mit dem Problem befassen –
in dem vollen Bewusstsein, dass kommende Generationen uns hassen werden,
wenn wegen uns Arten sterben, Pole schmelzen und Städte versinken
während wir uns jedes Wochenende besinnungslos trinken
anstatt uns mit der Realität zu auseinanderzusetzen.
Die Frage ist nur, warum das so ist,
weil wir „es nicht gewusst“ haben oder es nicht wissen wollten,
weil wir es wussten und es uns egal war
oder weil es einfach bequemer war, Jahr für Jahr zu sagen:
„Quatsch, gibt es nicht, haben die anderen erfunden“ oder „Ich war gerade da und da
und da, da lag noch Schnee und das, das ist der Beweis, dass es den Klimawandel nicht
gibt!“
und somit Bequemlichkeit über gesunden Menschenverstand siegt,
weil wir sie siegen lassen.
Jedes Mal wenn jemand sagt: „Ja früher, da war alles besser“
will ich erst einmal lachen.
Und dann, dann denke ich an diese eine Sache, die früher einfach besser war.
Und ob das wahr ist oder nicht, das liegt an uns
Denn, früher war sogar die Zukunft besser. –
Da hatten sie nämlich noch eine.

Kämpfen wir für unsere?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *