Browsed by
Autor: machtnix

„Heutzutage reicht es für das Abitur, den Taschenrechner bedienen zu können“ oder „Wie Menschen, die seit Jahrzehnten in keiner Schule mehr waren, sich ein Urteil bilden.“

„Heutzutage reicht es für das Abitur, den Taschenrechner bedienen zu können“ oder „Wie Menschen, die seit Jahrzehnten in keiner Schule mehr waren, sich ein Urteil bilden.“

Das Matheabitur ist in Bayern jetzt knapp 11 Tage her und noch immer ist die Empörung über den angeblich zu hohen Schwierigkeitsgrad groß. Schüler*innen – und das nicht nur in Bayern – haben Petitionen an ihre jeweiligen Kultusministerien gestartet, die in Bayern wurde bis heute von mehr als 72.000 Menschen unterzeichnet. Doch während Abiturient*innen sich echauffieren und versuchen zu erklären, was genau denn an den Aufgaben so schwierig war, nehmen viele Journalist*innen dies als Gelegenheit, sich über die “Generation Schneeflocke”…

Weiterlesen Weiterlesen

Der „Spaß-Tüv“ – Sind jetzt etwa alle Witze verboten?

Der „Spaß-Tüv“ – Sind jetzt etwa alle Witze verboten?

Karneval, Narrenzeit. Die Zeit, in der unter dem scheinheiligen Mantel der Narrenfreiheit so manche Dinge gesagt und Hiebe unter der Gürtellinie ausgeteilt werden. Annegret Kramp-Karrenbauer setzte sich mit einem „Witz“ über das dritte Geschlecht gehörig in die Nesseln – und das zu Recht. „Wer war denn von Euch vor kurzem mal in Berlin? Da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen…

Weiterlesen Weiterlesen

Aus Schülersicht: Gymnasien in Bayern

Aus Schülersicht: Gymnasien in Bayern

Bayern und sein Schulsystem, oft über den grünen Klee gelobt und von Menschen in ganz Deutschland als besonders schwierig aber gleichzeitig besonders gut betrachtet. Schulen in Bayern sind gut ausgestattet, die Lehrer*innen gut ausgebildet und der Weg zum Abitur viel schwieriger als in anderen Bundesländern. Oder zumindest heißt es das immer. Aber wie viel ist da wirklich dran? Sind die bayerischen Schüler*innen wirklich so viel besser als die im Rest von Deutschland? Sind die Schulen besser ausgestattet und der Stoff…

Weiterlesen Weiterlesen

„Die wollen nur schwänzen“

„Die wollen nur schwänzen“

Seit einigen Wochen beschäftigt eine Jugendbewegung Europa, die Politik und die Medien: Fridays for Future ist die Klimagerechtigkeitsbewegung, die die Politik dazu auffordert, endlich zu handeln. Ihre Forderungen in Deutschland sind einfach und präzise: Ein Kohleausstieg bis spätestens 2030 und eine echte, globale Zukunftspolitik. Aber anstatt sich mit den Forderungen von Fridays for Future und den Berichten von Wissenschaftlern und Organisationen wie z.B. der IPCC auseinanderzusetzen, diskutiert mensch darüber, ob Schüler*innen überhaupt streiken dürfen, oder ob das als „schwänzen“ gilt….

Weiterlesen Weiterlesen

Früher war sogar die Zukunft besser

Früher war sogar die Zukunft besser

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Früher war sogar die Zukunft besser – Da hatten sie nämlich noch eine. #wirbleibenlaut weil ihr uns die Zukunft klaut. #fridaysforfuture Ein Beitrag geteilt von Noch nicht Rebell genug (@nicht.rebell.genug) am Feb 23, 2019 um 12:11 PST Kennt ihr das auch, diese Momente wenn wieder einmal jemand weit jenseits der 60 sagt: „Ja früher, da war alles besser“ und ihr euch fragt, was ihr euch jetzt wieder anhören müsst. Ihr verdrückt euch dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Es lohnt sich, nicht aufzugeben

Es lohnt sich, nicht aufzugeben

Ich weiß ich weiß, es ist so viel einfacher, einfach aufzugeben, einfach im Bett liegen zu bleiben anstatt wirklich das zu tun, was man ursprünglich einmal wollte. Noch einfacher als aufzugeben ist es allerdings, gar nicht erst anzufangen, weil man sowieso davon überzeugt ist, dass man es gar nicht schaffen kann, selbst wenn man es noch so sehr versuchen würde. Diese Einstellung ist das, was uns von unseren Träumen trennt, was sie dazu verdammt, auf ewig ein Traum zu bleiben,…

Weiterlesen Weiterlesen

Der erste Halbmarathon – 2 Wochen später

Der erste Halbmarathon – 2 Wochen später

Der erste Halbmarathon meines Lebens. Der Versuch einer neuen, persönlichen Bestzeit. Eine völlig neue Umgebung. Aufregung. So viele Menschen um mich herum. Das Gefühl, ständig überholt zu werden. Seitenstechen. Leistenschmerzen. Das Gefühl, die Pace nicht halten zu können.

Ein Appell.

Ein Appell.

„Wir sind das Volk“ – Ein Satz, den man in letzter Zeit oft liest und hört, sei es in den Zeitungen, in Videos oder in Diskussionen mit Menschen verschiedenster Ansichten. Sie sind sich alle einig, sie sind das Volk, sie sind die Mehrheit und jeder, der etwas anderes behauptet, lügt. Ich bin anderer Meinung (Große Überraschung, ich weiß.) Aber so ist es nun mal in einer Demokratie, Menschen verschiedenster Ansichten müssen sich irgendwie einigen, diskutieren und sich miteinander austauschen. Diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Achtung, linksgrünversifft.

Achtung, linksgrünversifft.

Wenn ich an Deutschland denke, dann fallen mir immer zuerst unsere Werte ein, Werte auf die ich stolz bin und die ich mittlerweile jeden Tag aufs Neue verteidigen muss. Offenheit, Toleranz, Akzeptanz und Menschlichkeit. Dinge, die eigentlich einmal selbstverständlich waren, oder es zumindest einmal sein sollten. Und dann, dann lese ich mir die Artikel über Chemnitz durch, über den neuesten Aufmarsch der Nazis, der nun wirklich niemanden abgesehen von der sächsischen Polizei überrascht hat. Über einen wütenden Mob, der Menschen…

Weiterlesen Weiterlesen