Durchsuchen nach
Kategorie: Writing

Momentaufnahme

Momentaufnahme

Menschen machten Menschengeräusche. Ein leises Gemurmel, klirrendes Geschirr, ein vereinzeltes Schlürfen. Tisch stand an Tisch gereiht, Menschen saßen vereinzelt dazwischen. Eingefügt in die Momentaufnahme des Lebens.Krawatten wurden gerichtet, Hemdärmel zurückgeschlagen und Bücher geöffnet. Musik drang aus Kopfhörern, Studentenfinger huschten über Laptoptastaturen. Textmarker wurden über Buchseiten bewegt, Siebträger geleert und neu befüllt.Auf der anderen Seite hoher Glasscheiben hasteten Menschen mit schwarzen Mänteln, hochgeschlagenen Krägen und tief in den Taschen vergrabenen Händen vorbei. Schwarz-grauer Asphalt, graue Gebäude, Nebelgrau. Tiefschwarze Pfützen in denen…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Andere

Die Andere

// Der dritte Teil; hier gehts zum Ersten. // Sie liebte ihren Bruder, auch wenn sie das vor ihren Freunden niemals zugegeben hätte. Alles, was Familie betraf, wurde dort mit dem Adjektiv „uncool“ versehen, denn niemand ihrer Freunde hatte ein besonders gutes Verhältnis mit ihren Eltern. Sie mochte ihren Freundeskreis, wirklich, schließlich hatte sie auch lange genug dafür gekämpft, ein Teil davon zu werden. Früher, da war sie das uncoole Mädchen gewesen, mit dem niemand befreundet hatte sein wollen. Sie hatte…

Weiterlesen Weiterlesen

Er

Er

// Der zweite Teil; zum ersten geht es hier. // Er beobachtete sie oft von fern und sah einmal, wie sie eine dieser beschriebenen Seiten mit verzerrtem Gesicht ausriss und wegwarf, und, rein zufällig natürlich, ging er später an eben jenem Mülleimer vorbei und fischte die liniierte und eng beschriebene Seite heraus. Er war zwar erst zwölf Jahre alt und doch verstand er mehr von der Welt um ihn herum, als den meisten Erwachsenen lieb war. Zum Beispiel wusste er,…

Weiterlesen Weiterlesen

Sie.

Sie.

// Der erste Teil einer kleinen Geschichte, an der ich gerade arbeite // Sie war ein sehr unsicherer Mensch, fühlte sich unter Menschen nie ganz wohl und war am Liebsten allein. Allein war hier vielleicht der falsche Begriff, schließlich war sie nie wirklich einsam, die Worte begleiteten sie überall hin, bildeten eine Welt in ihrem Kopf, die die Anderen nie so ganz verstehen konnten, denn deren Kopf war nicht so wie ihrer mit diesen wirbelnden schwarzen Gebilden gefüllt, die ihr…

Weiterlesen Weiterlesen

Sie

Sie

Sie springt dir von hinten in den Nacken und lähmt dich, sodass du nichts mehr tun kannst. Du willst dich bewegen, sie abschütteln und dich wieder bewegen, doch du kannst nicht. Sie hat dich fest im Griff und steuert alle deine Taten. Sie unterdrückt deine Fähigkeit, rational zu denken. Sie lässt dich im strömenden Regen stehen, wie ein Kind, dem man gerade sein Lieblingsstofftier weggenommen hat. Sie lenkt dich, wie eine Marionette, die unfähig ist, sich von ihren Fäden zu…

Weiterlesen Weiterlesen