Durchsuchen nach
Schlagwort: Leben

Es ist schwierig, so lange wach zu bleiben, wenn man nichts zu tun hat

Es ist schwierig, so lange wach zu bleiben, wenn man nichts zu tun hat

Heute war schon mal ein anstrengender Morgen. Nicht weil ich so viel zu tun gehabt hätte sondern eher, weil ich erst um kurz nach 10 in der Schule sein muss. Es ist schwierig, von 5:30 bis 10:00 Uhr wach zu bleiben, wenn man keine konkrete Beschäftigung oder Ziel vor Augen hat. Für mich konkret hieß das, dass ich zwar früh wie immer aufgestanden bin, gefrühstückt habe, dann ins Bett zurückgekehrt bin und nochmal ein bisschen gedöst habe. Allerdings hatte mein…

Weiterlesen Weiterlesen

Laute Erinnerungen

Laute Erinnerungen

Musik, laute Musik. Mein Handy warnt mich „Bei längerem Hören auf dieser Lautstärke kann es zu einer Verschlechterung der Hörfähigkeit kommen.“ und ich füge der Leiste noch zwei weitere weiße Quadrate hinzu. Ich kann und will nicht mehr hören. Nicht von der Außenwelt, nicht von meinen eigenen Gedanken die ich in meinem Kopf nicht mehr kontrollieren kann. Erinnerungen steigen auf, erst verschwommen, je schärfer ihre Konturen werden, desto tiefer schneiden sie in mein Herz. Was ich habe verblasst, während alles…

Weiterlesen Weiterlesen

Die „Ach scheiß drauf“ – Einstellung

Die „Ach scheiß drauf“ – Einstellung

Heute habe ich mich seit langem wieder mit einem Mädchen unterhalten, mit dem ich eigentlich fast nichts gemeinsam habe. Aber sie sagte mir, dass sie meine „Ach Scheiß Drauf“-Einstellung bewunderte, nicht zuletzt weil ich vor einer Woche meine Haare abrasiert habe. Aber mehr dazu später. Meine Einstellung. Sie bewundert sie. Was sie nicht weiß, ist dass man diese Einstellung irgendwann annehmen muss wenn man so ist, wie ich. Sich weigert, in die Rollen zu passen, die einem andere zuweisen. Die als…

Weiterlesen Weiterlesen

Übers zusehen

Übers zusehen

Übers zusehen Zusehen wie du glücklich bist. Du lachst. Mit meinen, unseren Freunden. Es tut weh zu sehen, wie du mit ihnen Zeit verbringst, lachst, die Welt vergisst. Ihr. Genießt euer Leben, merkt nicht, wie ihr mich zur Seite schiebt, liegen lasst, vergesst, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, dass es nicht immer so gewesen ist. Ich brach mit einem von euch doch fühlt’s sich an, als wären es alle gewesen. Ihr seid verschieden, doch eins und…

Weiterlesen Weiterlesen