Durchsuchen nach
Schlagwort: lyrik

Von Gefühlen und Worten

Von Gefühlen und Worten

Ich, ich bin irgendwie nicht ich sondern nur eine Sammlung an Gefühlen und Worten und der Summe aus Erinnerungen und den Menschen die ich kenne und die Entscheidungen die ich getroffen habe und noch viel wichtiger, die, die ich nicht getroffen habe aber wer bin ich denn dann überhaupt, bin ich ein Mensch oder ein Gefäß angefüllt mit Gefühlen und Worten und was unterscheidet mich denn dann von dir?

irgendwann Berlin

irgendwann Berlin

hier, da wo ich wohne, in diesem Kaff mit 18.000 Seelen, das eigentlich zu groß ist, um es Kaff zu nennen, hier wohne ich und träume. ich träume von Dingen die niemals passiern, von Dingen die niemals gewesen und von Dingen, die hoffentlich irgendwann einmal doch geschehn. so wie hoffentlich, irgendwann, Berlin. hier, kennt fast jeder jeden, vielleicht auch nicht, aber eigentlich schon, getratscht wird über alles, was anders ist Clubs gibt es nicht, nur den einen und der ist…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine Stimme, die gehört werden will

Eine Stimme, die gehört werden will

Bis vor nicht allzu langer Zeit habe ich den Menschen aus meinem Leben nicht oft erzählt, dass ich einen Blog habe. Wenn Freunde Bescheid wussten, wussten sie auch, dass sie es nicht anderen Leuten weitererzählen sollten. Nicht unbedingt, weil ich mich dafür geschämt habe, eigentlich eher, weil ich keine Lust auf deren Reaktionen hatte. Und weil ich mich nicht mit ihnen auseinandersetzen wollte. Als ich vor circa zwei Wochen mit einer Freundin über meinen Blog geredet habe, saß jemand anderes…

Weiterlesen Weiterlesen

Du

Du

Als du mir gegenüber standest schlug mein Herz bis zum Halse während es gleichzeitig in die Hose rutschte, mein Gesicht lief rot an, während zeitgleich alles Blut daraus wich, meine Hände zitterten während ich zur Statue erstarrte.